Und wieder einmal fand das Moonlight Turnier beim TCI statt. Zum Beginn um 21 h wurden alle Teilnehmer vom extra angereisten 1. Vorstand Rainer Gerhard und unserer neuen Eventmanagerin Marita Zeman begrüßt. Leider gab es einige kurzfristige Krankheitsabsagen, so dass das Feld nur noch aus 18 Nachtschwärmern bestand. Die 6 Damen und 12 Herren spielten im Mixed-Modus, sowie wegen der Überzahl an Herren wechselseitig Doppel und Einzel.

 

20190323 TCI Nachtturnier

Bild: Teilnehmer des Moonlight Turniers

 

Nach 3 Spielen gab es eine verdiente kurze Pause, in der sich alle das leckere Buffet schmecken ließen. Vielen Dank an das Restaurant Gavesi. Danach ging es in den Endspurt mit noch einmal 2 Spielen. Nach guten 2,5 Stunden Spielzeit gingen die ersten drei Plätze an: 1. Sabine Rahlfs, 2. Claudia Löbel und 3. Lotti Wagner und bei den Herren an: 1. Reiner Ehmig, 2. Marco Kapitz und 3. Martin Stefan.
Gut gelaunt endete die Veranstaltung gegen halb zwei Uhr.

 

20190323 TCI Nachtturnier Sieger Trostpreis

Bild: Die Sieger beim TCI Moonlight Turnier

 

Die Turnierleitung bedankt sich für die tatkräftige Unterstützung von Bärbel Haynaly, Inge Wantosch und Franz Zeman. Vielen Dank auch an alle Tennisenthusiasten, die u.a. eine weite Anreise aus Holzkirchen nicht scheuten. Es wäre schön, wenn beim nächsten Mal wieder eine größere Anzahl Damen mitspielen würden, damit mehr Mixed-Paarungen gelost werden können.

 

SR

Auf der Mitgliederversammlung überraschte der 2. Vorstand Alwin Mrotzek unseren langjährigen 1. Vorstand Willi Wantosch und bat ihn nach vorne, um folgende Worte an ihn zu richten:

Lieber Willi,
wenn Du jetzt nach 10 Jahren an der Spitze des TCI aus dem Amt scheidest, ist es an der Zeit, auf die Ära Wantosch zurück zu blicken.

Du bist ein Mann der ersten Stunde, seit der Vereinsgründung 1975 mit Einsatz und Enthusiasmus dabei. Von 1993 bis 2003 warst Du schon 1. Vorsitzender des TCI und dann ein zweites Mal von 2009 bis jetzt. Besonders die 2. Dekade Deiner Amtsführung ist von vielen bedeutenden Aktivitäten geprägt.

 20190315 TCI Ehrung Willi Wantosch durch Alwin Mrotzek

Bild: 1. Vorstand Willi Wantosch und 2. Vorstand Alwin Mrotzek

20190309 Ehrung Heinz Haynaly Der neurenovierte Bürgersaal in Ismaning war bei der Tagung des Bezirksverbandes Oberbayern am 09.03.2019 ein schönes Ambiente für die Ehrung unseres Schatzmeisters und Geschäftsführers Heinz Haynaly für seine Verdienste um den Tennisclub Ismaning.

BTV Präsident Helmut Schmidbauer ließ in seiner Laudatio die verschiedenen Stationen seines Wirkens Revue passieren: Heinz Haynaly ist seit 1986 Mitglied des TCI und war als 2. Schatzmeister von 1995 – 2003 maßgeblich an Bau und Inbetriebnahme der neuen Anlage im Sportpark beteiligt. Anschließend übernahm er das Amt des Verantwortlichen für das Bauwesen und kümmerte sich um alle Belange der Instandhaltung der Sportanlagen. 2007 wechselte er wieder auf den Posten des 2. Schatzmeisters und wurde dann 2 Jahre später zum 1. Schatzmeister gewählt. Ein Amt, das er bis heute mit großem Pflichtbewusstsein und Engagement ausfüllt.

In der Ruhe liegt die Kraft, das ist die Devise von Heinz Haynaly. Mit der neuen Anlage wuchs der Verein schnell auf über 800 Mitglieder und bald war klar, dass ein Geschäftsführer installiert werden müsse. Auch dieses Amt übernahm er ab 2009. Seit 28 Jahren also ist Heinz Haynaly für seinen TCI tätig. Er ist jeden Tag auf der Anlage und kümmert sich, dass die Maschine TCI allzeit rund läuft. „Heinz Haynaly ist ein leuchtendes Beispiel für ehrenamtliches Engagement im Sportverein“, betonte Helmut Schmidbauer, als er die Bronzene Ehrennadel des BTV überreichte (siehe Bild).

Weltklassetennis bei den Wolffkran Open 2018

Am vergangenen Sonntag endeten die zweiten Wolffkran Open mit den Finalspielen in Doppel- und Einzelkonkurrenz. Das Kennzeichen dieser Tenniswoche war das große Favoritensterben, was aber der Qualität des Turniers keinen Abbruch tat. Die Leistungsdichte zwischen den Weltranglistenplätzen 100 bis 400 ist enorm hoch, wie dieses Turnier zeigte. Titelverteidiger Yannik Hanfmann musste kurzfristig absagen und der erklärte Favorit, Vorjahresfinalist Lorenzo Sonego (Ranking 89), unterlag schon in Runde eins. Auch Frauenliebling Dustin Brown musste in seinem Auftaktspiel verletzungsbedingt aufgeben. Von den ersten 8 der Setzliste schieden 7 in Runde eins und zwei aus. Die Überraschung auf deutscher Seite war Johannes Haerteis, der mit einer Wildcard in die Quali gekommen war, 6 Matches in Folge gewann und erst im Halbfinale ausschied. Ein Riesenerfolg für den jungen Nürnberger, während für die höher eingeschätzten Masur und Krawietz schon im Viertelfinale Endstation war.

Im Finale standen sich dann der junge Italiener Filippo Baldi und der Franzose Gleb Sakharov gegenüber. Sie haben ein Ranking um die 240, boten aber im Finale Tennis der Spitzenklasse. Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit Aufschlägen um die 200 km/h und mit längeren Ballwechseln in höchstem Tempo. Die ca. 300 Zuschauer waren begeistert, sie sahen eine ausgeglichene, ungemein spannende Partie und Tennis vom Feinsten. Immer wieder gab es lang anhaltenden Beifall zwischen den Ballwechseln. Sakharov führte 3:2 und hatte 6 Breakbälle, die der Italiener mit großer Laufarbeit abwehrte. Das war der Knackpunkt. Baldi glich aus, schaffte anschließend seinerseits das Break und gewann mit eigenem Service Satz eins mit 6:4. Im zweiten konnte er beim Stand von 4:4 dem Gegner den Aufschlag abnehmen und hatte anschließend 2 Matchbälle. Er nutzte den ersten mit einem Ass zum Satz- und Matchgewinn.

20181021 wolffkran open sieger einzel

Ein überglücklicher Filippo Baldi durfte dann bei der Siegerehrung einen Riesenpokal und 6190 € Preisgeld in Empfang nehmen. Mit seinem ersten Sieg bei einem Challenger Turnier bekam er auch 80 ATP Punkte gutgeschrieben, die ihn in der Weltrangliste ein großen Sprung nach vorne machen lassen.

Im Doppel gewannen der Inder Purav Raja und der Kroate Antonio Sancic gegen die australisch-holländische Paarung Ramez Junaid/David Pel im Match Tiebreak mit 10:5. Die beiden Paare waren auch die Nummer 1 und 2 der Setzliste und gehören nicht von ungefähr zu den 100 besten Doppeln der Welt.

20181021 wollfkran doppel

Prof. Dr. Florian Kainz und Dr. Peter Aurnhammer haben wieder eine Woche Spitzentennis in Ismaning möglich gemacht. Die Finalisten lobten sowohl die professionelle Organisation als auch die familiäre und freundliche Atmosphäre auf der Anlage und versprachen nächstes Jahr wiederzukommen. Ein solches Turnier kostet nicht nur eine Stange Geld, sondern auch viel Zeit und Arbeit von vielen Beteiligten. Peter Aurnhammer dankte in seiner Ansprache den 65 ehrenamtlichen Helfern, den über 50 Ballkindern, den 30 Linienrichtern und den 8 internationalen Schiedsrichtern, ohne deren Arbeit ein solches Turnier nicht durchführbar wäre.

Neben dem Tennis wurde im Rahmenprogramm viel Unterhaltung geboten. Am VIP Abend war es Django Asül, der mit Witz und Ironie die Bayerische Politik von den Anfängen bis zur Gegenwart aufs Korn nahm. Das Publikum hatte viel zu lachen und dankte ihm mit großem Beifall. Sehr interessant war die Podiumsdiskussion am Halbfinalsamstag über die Inklusion von Behinderten im Breitensport. Man war sich einig, dass mit Paralympics und Special Olympics schon viel passiert ist, dass aber im Bereich des Breitensports in den Vereinen noch einiges getan werden muss, um Inklusion zu verwirklichen.

Der Samstagabend gehörte dann dem TC Ismaning. Im Erdinger Biergarten und Sponsorendorf (Platz 3) wurden „20 Jahre Hallentennis in Ismaning“ gefeiert. In seiner Begrüßungsrede zeigte 1.Vorstand Willi Wantosch noch einmal die Entstehung unserer Hallen auf, bevor der Sturm auf das Buffet einsetzte. Die vier Jungs von der Liveband „idüpferl“ unterhielten die ca. 100 Gäste aufs Beste und sorgten für gute Stimmung. Die Höhepunkte des Abends waren „The Mixed Sexy Rollers“ und „The TCI Isi´s Line Dancers“.

Nach dieser tollen Woche können wir nur hoffen, dass im nächsten Herbst die 3. Auflage der Wolffkran Open wieder im Tennisclub Ismaning stattfindet.